Die sanfte Wirbelsäulentherapie beim Heilpraktiker

Dorn-Breuss-Therapie in Stuttgart

Die Dorn-Breuss-Therapie besteht aus zwei sich ergänzenden Therapien: Der sanften Wirbelsäulentherapie nach Dorn und der Breuss-Massage.

Die Dorn-Therapie

Ansicht einer Wirbelsäule zur Behandlung mit der Dorn-Breuss-Therapie
Einzelne Gelenke unseres Rückens

Durch einseitige Belastungen oder unnatürliche Körperhaltungen kann es zu Verschiebungen in den Gelenken und in der Wirbelsäule kommen. Diese Fehlstellungen führen oft zu chronischen Schmerzen, da die zwischen den Wirbeln verlaufenden Nerven eingeklemmt werden können. Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Hüftschmerzen oder Ischias-Probleme können die Folge sein.

Mit Hilfe der Dorntherapie können einzelne Wirbel und alle wichtigen Gelenke eingerichtet werden. Im Unterschied zu anderen Verfahren, bei denen Wirbel und Gelenke vor allem ruckhaft eingerenkt werden, können bei der Dornmethode Blockaden sanft gelöst werden; dabei können Bänder und Sehnen geschont werden.

Außerdem können Beckenschiefstände und daraus resultierende Beinlängendifferenzen (messbare Längenunterschiede der beiden Beine) ausgeglichen werden. Eine dauerhafte Begradigung der Wirbelsäule (und damit das Lösen von Schmerzen) kann nur erreicht werden, wenn der Beckenstand stimmt.

Mit der Dornmethode können vor allem folgende Beschwerden nachhaltig gebessert werden:

Rückenschmerzen aller Art und Ischias-Beschwerden

Verspannungen im Schulterbereich und Nackenschmerzen

Kopfschmerzen und Migräne

Da über die zwischen den Wirbeln verlaufenden Nerven auch innere Organe versorgt werden, können durch Lösen der Nerveneinklemmungen auch chronische Beschwerden der entsprechenden Organe gebessert werden.

Die Breuss-Massage

Es handelt sich um ein besondere Massagetechnik die dazu beitragen kann, dass die Bandscheiben entlastet werden. Dabei wird Johanniskrautöl verwendet, dem ein positiver Effekt auf die Nerven und die Bandscheiben zugesprochen wird.

Die Wirbelsäule wird durch unterschiedliche Griffe sanft gedehnt, wodurch sich nicht nur körperliche sondern auch seelische Verspannungen lösen können.

Sie können sich entspannen, während die gesamte Wirbelsäule vom Kreuzbein bis zu den Halswirbeln mit unterschiedlichen Grifftechniken behandelt wird.

Durch Zusammenführen der Breuss-Massage mit der Dorntherapie, können die Wirbel vorbereitet und damit anschließend gut in ihre optimale Position gebracht werden.

Die Kombination der Dorn-Breuss-Therapie mit anderen Therapien

Wir kombinieren je nach Beschwerdebild häufig die Dorn-Breuss-Therapie zusätzlich mit der Ultraschalltherapie oder der Triggerpunkt-Therapie.

Häufige Fragen zur Dorn-Breuss-Therapie

Wieviele Behandlungen sind nötig?

Im Schnitt können Sie mit ca. 2-4 Sitzungen rechnen. Die Anzahl der Behandlungen hängt v.a. davon ab, wie gut Ihre Gelenke auf die Behandlung ansprechen und wie lange die Beschwerden bereits vorhanden sind.

Was kostet eine Sitzung und wie lange dauert sie?

Bitte rechnen Sie für eine Sitzung mit Kosten von 75 Euro und einer Dauer von ca. 45-60 Minuten.

Gibt es Nebenwirkungen?

An Nebenwirkungen können u.a. auftreten: Ein Muskelkater oder eine Erstverschlimmerung in den nächsten 1-3 Tagen.

Hinweis: Wie viele andere Verfahren auch, wird die Dorn-Breuss-Therapie von der Schulmedizin nicht anerkannt. Kritiker meinen, sie gehört nicht zum allgemeinen medizinischen Standard. Wissenschaftliche Beweise seien noch nicht ausreichend erbracht worden und die Wirksamkeit ist nicht hinreichend gesichert und anerkannt.