Triggerpunkt-Osteopraktik / Trigger-Stoßwellen-Therapie

Triggerpunkt-Therapie in Stuttgart

Die Ursachen für viele Beschwerden des Bewegungsapparates wie Gelenk- oder Muskelschmerzen liegen oft nicht in Verschleiß oder Abnutzung. Vielmehr können Triggerpunkte, d.h. kleinste Verletzungen und Entzündungen in den Muskelfasern, der Auslöser dieser Schmerzen sein. Durch sie kann es zu einer dauerhaften Verkürzung der betroffenen Muskeln und in der Folge zu Schmerzen am Ort des Triggerpunktes oder an anderen Stellen des Körpers kommen.

Ausgehend von den durch Triggerpunkte entstandenen Verletzungen und Entzündungen können die betroffenen Muskeln überempfindlich werden, so daß schließlich durch alltägliche Bewegungen wie Gehen, Stehen, Sitzen, Bücken, Heben, usw. Schmerzen ausgelöst werden. Häufige Folgen können Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Fersensporn oder Ischias-Probleme sein.

Prinzip der Triggerpunkt-Therapie

Triggerpunkte sind häufig Auslöser von Ischias Beschwerden, Knieschmerzen, Rückenschmerzen oder Fersensporn
Unser Stosswellengerät zur Triggerpunktbehandlung

Durch Röntgen, MRT oder CT können Triggerpunkte leider oft nicht erkannt werden. Bei einer genaueren Untersuchung spürt man jedoch feste und verspannte Muskelbereiche, die sich wie harte Stränge oder Knoten anfühlen und außerordentlich empfindlich auf Druck reagieren. Bei längerem und kräftigen Druck auf diese Stellen verspürt der Patient häufig jene Schmerzen, die ihn oft schon seit Jahren immer wieder plagen und die nicht behandelbar scheinen.

Häufig kommt es dazu, dass Operationen als letzter Ausweg gesehen werden ohne die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, daß die Schmerzen nicht von den Gelenken, sondern von Triggerpunkten in den Muskeln ausgehen.

Die in der Schmerz- und Triggerpunkt -Osteopraktik® (auch Triggerpunkt-Stoßwellen-Therapie genannt) eingesetzten Schallwellen sind in der Lage, diese Triggerpunkte zu beseitigen bzw. die dauerhaften Muskelverspannungen zu lösen.

Schmerzmuster

Triggerpunkte können durch Überanstrengungen beim Sport oder in der Arbeit, durch Fehlhaltungen, Bewegungsmangel oder Gewebeübersäuerung (d.h. der Ablagerung von Säuren im Gewebe) entstehen. Ähnlich einem Stau auf der Autobahn können sie sich ganz allmählich oder auch sehr schnell entwickeln.

Schmerzen, die vor allem durch Triggerpunkte ausgelöst oder verschlimmert werden können:

Fersensporn

Tennisarm

Hexenschuß, Bandscheibenprobleme, Rückenschmerzen

Ischias-Probleme

Kopfschmerzen

Nackenschmerzen

Hüftschmerzen

Knieschmerzen

Beispielhaft finden Sie hier einige Schmerzmuster (rot eingefärbt), die von Triggerpunkten (durch Kreuze markiert) verursacht werden können.

Vorgehensweise

Triggerpunkte sind häufig Auslöser von Ischias Beschwerden, Knieschmerzen, Rückenschmerzen oder Fersensporn
Der Triggerschlüssel zum Aufspüren von Triggerpunkten

Im Rahmen der Schmerz- und Triggerpunkt-Osteopraktik können die maßgeblichen Triggerpunkte aufgespürt und durch den Einsatz eines besonderen Stoßwellengerätes, das Schallwellen erzeugt, behandelt werden.

Treffen die Stoßwellen auf Triggerpunkte, können diese aufgelöst und die betroffenen Muskeln wieder elastisch und dehnbar werden. Die zugrunde liegenden Entzündungsreaktionen können langsam abklingen und die von hier ausgehenden Schmerzen weniger werden.

Diese Therapie beinhaltet eine ganzheitliche Vorgehensweise, die Schmerzen ohne Spritzen und Chemie lindern kann. Die Schmerz- und Triggerpunkt-Osteopraktik kann immer wieder dort helfen, wo andere Therapien versagen, da sie nicht an Gelenken oder Nerven sondern an den Muskeln ansetzt.

Ergänzende Informationen und Hintergründe der Schmerz- und Triggerpunkt-Osteopraktik beschreibt der Erfinder der Methode Dr. Wolfgang Bauermeister ausführlich in seinem Buch "Schmerzfrei durch Trigger-Osteopraktik".

Häufige Fragen zur Triggerpunkt-Osteopraktik

Wieviele Behandlungen sind nötig?

Im Schnitt können Sie mit ca. 4 Sitzungen rechnen. Die Anzahl der Behandlungen hängt v.a. davon ab, wie gut Ihre Muskeln auf die Behandlung ansprechen, wie lange die Beschwerden bereits vorhanden sind und wie alt Sie sind.

Was kostet eine Sitzung und wie lange dauert sie?

Bitte rechnen Sie für eine Sitzung mit Kosten von 138 Euro und einer Dauer von ca. 45-60 Minuten.

Wo wurde Ihr Heilpraktiker Thilo Taetzner ausgebildet?

Thilo Taetzner wurde direkt vom Erfinder der Triggerpunkt-Osteopraktik Herrn Dr. med. Bauermeister in drei Jahren ausgebildet.

Gibt es Nebenwirkungen?

An Nebenwirkungen können u.a. auftreten: Muskelkater, kleine Blutergüsse oder eine Erstverschlimmerung in den nächsten 1-3 Tagen.

Was kann ich zuhause tun, um die Heilung zu unterstützen?

Bitte versuchen Sie, die behandelten Bereiche zu wärmen (Wärmeflasche, Rotlicht, etc.) und ca. 2 Liter stilles Wasser zu trinken. Es hilft in vielen Fällen zudem, wenn Sie Ihre sportlichen Aktivitäten während der Behandlungsserie einschränken.

Hinweis: Wie viele andere Verfahren auch, wird die Schmerz- und Triggerpunkt-Osteopraktik® von der Schulmedizin nicht anerkannt. Kritiker meinen, sie gehört nicht zum allgemeinen medizinischen Standard. Wissenschaftliche Beweise seien noch nicht ausreichend erbracht worden und die Wirksamkeit ist nicht hinreichend gesichert und anerkannt.